Abgabebedingungen

 

Ein Kastrat benötigt mind. 1 qm.

Ein Mädel benötigt mind. 1/2 qm, dass heißt für eine Pärchenhaltung von zwei

Tieren benötigen sie eine Grundfläche von 1 1/2 qm.

Eine zweite Etage ist schön, zählt aber nicht dazu, da Meerschweinchen diese

zweite Etage nicht wirklich nutzen, bzw. das Hochgehen in der Regel

vermeiden.

Jedes weitere Weibchen benötigt ebenfalls eine Grundfläche von einem 1/2 qm

(bei drei Tieren wären das dann 2 qm).

Jedes größere Platzangebot ist herzlich willkommen und wird gerne

angenommen.

 

 

 

So will ich nicht leben! Bitte sperr mich nicht in so einen Käfig!

1,20 m lang, 60 tief ist definitiv zu klein.

 

 

  1. Tägliches Frischfutter wie: Gurke, Paprika, Fenchel, Karotte, etc. muss gewährleistet sein.

  2. Frisches Heu und frisches Wasser muss immer vorrätig im Stall zur Verfügung stehen.

  3. Ein notwendiger Tierarztbesuch sollte selbstverständlich und finanziell machbar sein.

  4. Meine Mädels verlassen unser Zuhause entweder in Begleitung eines Kastraten oder sie ziehen bei einem bereits vorhandenen Kastraten ein.

  5. In reine Mädchenhaltungen vermittle ich meine Tiere nicht!

  6. Meine Jungs verlassen unser Zuhause ausschließlich kastriert! Sie haben nur so eine reelle Chance ein gutes Leben zu führen. Auch reine Böckchenhaltungen haben irgendwann das Problem ein einzelnes Tier wegen Tod des Partners neu  vergesellschaften zu müssen. Das ist bei einem z.B. 4-5 jährigen unkastrierten Böckchen in der Regel ein Problem, da sie oft kein anderes Böckchen in ihrem Revier dulden. Für eine Kastration ist es dann zu spät und dann bleibt er in der Regel bis zu seinem eigenen Tod alleine sitzen. Dies möchte ich vermeiden, indem auch meine Böckchenhaltun- gen kastriert werden, damit die Möglichkeit einer Vergesellschaftung mit einem Mädel offen ist.

     

  7. Unsere Rentnerdamen gehen grundsätzlich nicht mehr als Leihmeerschweinchen in ein neues Heim. Sie sollen ihren Ruhestand in einem schönen endgültigen Zuhause verbringen, dass sie sich dann nach 2-3 Würfen wohl verdient haben.

  8. charakterliche Eigenschaften der Tiere erfahren sie direkt beim Erwerb. Empfehlungen von  Vergesellschaftungen  werde ich immer geben können, da ich meine Tiere sehr gut kenne.

    Sollte es dennoch dann Zuhause Schwierigkeiten geben, bin ich gerne bereit ein Tier zurückzunehmen, gegen ein anderes auszutauschen und beratend an ihrer Seite zu stehen.

  9. In der Regel spricht nichts gegen eine Vergesellschaftung mit Hasen. Sie vertragen sich meist recht gut und können bei entsprechendem Platz durchaus eine interessante Lebensgemeinschaft bilden. Unbedingt zu beachten ist dabei allerdings, dass jedes der Tiere einen Partner seiner Gattung hat. Das heißt, die Hasen sind mind. zu zweit und auch die Meerlies sind mind. zu zweit. Gerade in der Außenhaltung ist dies sicherlich kein schlechtes Zusammenleben, wenn man dann in den kalten Wintermonaten etwas zusammenkuscheln kann.

  10. Unsere Leihmeerschweinchen sind in der Regel sehr jung (10 Wochen bis ca. 1 Jahr), damit sie nach ihrer Rückkehr auch noch eine Chance auf ein endgültiges Zuhause bekommen, wenn sie ihren Partner bis zu seinem Tod begleitet haben. Jedes Tier wird nur einmalig als Leihmeerschweinchen eingesetzt und geht dann in eine endgültige Liebhaberhaltung. Auch hier geht in der Regel ein Kastrat zu einem Mädchen und umgekehrt. Über erforderliche Ausnahmen kann man sprechen.

  11. Unsere Tiere verlassen ihr altes Zuhause augenscheinlich gesund. Sollte es notwendig sei, dass man etwas besonders beachten muss, wird dies bei Übergabe mitgeteilt. Auch Vorerkrankungen und entsprechende Berücksichtigung bei Fütterung etc. werden angegeben. Eine spätere evtl. Erkrankung der Tiere ist nicht vorhersehbar und kann auch von uns leider nicht beeinflußt werden.

  12. Wir züchten ausschließlich mit gesunden und artgerecht gehaltenen Tieren. Bis zur Abgabe sind sie in der Regel rudelfähig und sehr gut sozialisiert. Dennoch können durch Streß und neue Vergesellschaftung immer mal Parasiten oder auch Pilz auftreten. Dies ist leider nicht zu verhindern und in der Regel schnell und unkompliziert zu behandeln. 

Wenn du diese Frage mit "Ja, ich will" beantworten kannst,

dann jetzt viel Spaß beim Stöbern auf meiner Homepage und ich

freue mich sehr, wenn du dich für eines unserer Tiere entschei-

den kannst.

 

 

                                   Abgabetiere

 

 

 

                           Kastraten

 

 

Carlos     Kastrat     vorl. reserviert

Peruaner-Mix                            für Frau Nützel

schoko/weiß 

geb.: 11.05.2017

lebt in einer gemischten Großgruppe und hat kein Problem mit dem Rudelchef.

Ein sehr anpassungsfähiger und ruhiger Kastrat, der aber immer sehr aktiv unterwegs ist.

 

 

 

 

Onyx                vorl. reserviert

US-Teddy                     bis 20.01.18

creme Satin

geb.: 30.08.2017

wird am 30.01.2018 kastriert und darf dann 4 Wochen später (ab 01.03.2018) bei Mädels einziehen.

 

 

 

Ombre´                              Frei

US-Teddy

schwarz-weiß-agouti

geb.: 30.08.2017

wird am 30.01.2018 kastriert und darf dann 4 Wochen später (ab 01.03.2018) bei Mädels einziehen.

Hat dunkle Augen!

 

 

 

Mogli                                 Frei

CH-Teddy

schwarz/buff/weiß

geb.: 10.12.2017

wird demnächst kastriert und darf dann 4 Wochen später bei Mädels einziehen.

 

 

Merlin                               Frei

Glatthaar

schwarz/rot/weiß

geb.: 10.12.2017

wird demnächst kastriert und darf dann 4 Wochen später bei Mädels einziehen.

 

 

 

Marshmellow                 Frei

Glatthaar

schwarz/rot/creme/weiß

geb.: 10.12.2017

wird demnächst kastriert und darf dann 4 Wochen später bei Mädels einziehen.

 

 

 

Paulchen                         Frei

Crested-Mix

schwarz/rot/weiß

geb.: 24.12.2017

 

wird am 30.01.2018 kastriert und darf 4 Wochen später (ab 01.03.2018) bei Mädels einziehen oder schon vorher in eine Böckchengruppe.

Reservierung bereits möglich!

 

Quentin                           Frei

Semi-Rosetten-Mix

weiß pigment b.e.

geb.: 04.01.2018

steht nach seiner Kastration (in ca. 5 Wochen + 4 Wochen Kastrationsfrist) zur Abgabe.

Dies wird dann ca. Mitte März 2018 sein.

Reservierung bereits möglich!

 

 

Manitou                               Frei

Peruaner

schwarz/rot/weiß

geb.: 28.06.2016

Manitou ist unser Handicap-Schweinchen. 

Er ist vor ca. 3 Monaten völlig überraschend und ohne erkennbaren Grund völlig erblindet. Ansonsten ist er kerngesund.

Er lebt derzeit mit zwei Mädels in seinem Gehege und kommt da auch sehr gut zurecht. Er hat keinerlei Einschränkungen, kennt seine Umgebung und ist trotz allem sehr aktiv.

Er ist wunderschön und darf nur in wirklich verantwortungsvolle Hände mit Langhaarerfahrung gehen. 

Trotz seines Handicaps wünscht er sich auf jeden Fall 1-2 Mädels zu seiner Gesellschaft. Und auch das Gehege darf nicht zu klein sein. Denn er bewegt sich sehr gerne. Und nach kurzer Eingewöhnung kommt er auch gut klar.

Einzig die Einrichtung sollte nicht immer wieder verstellt und verändert werden. 

Wäre schön, wenn sich ein liebes Zweibein findet, dass nicht davor zurückschreckt und dem Hübschen noch ein schönes Leben bieten möchte.

 

 

 

 

 

 

                                    Mädchen

 

 

Alle weiblichen Tiere leben ab der 6. Lebenswoche in einer großen Mädchengruppe mit Tieren

jeden Alters. Von Klein bis zu vier Jahren. Mit in der Gruppe leben mehrere Kastraten, die für

Ordnung sorgen. Es ist ein sehr harmonisches Zusammenleben.

Die Tiere vertragen sich alle untereinander sehr gut und es gibt kaum Zickereien. Deshalb

kann auch fast jedes Tier mit jedem anderen ausziehen.

Ehemalige Zuchtmädels von mir stehen nicht mehr als Leihmeerschweinchen zur

Verfügung. Sie sollen in ein tolles endgültiges Liebhaberzuhause ziehen.

Alle anderen Mädels ziehen entweder mit Kastrat in ein neues Zuhause oder zu einem

vorhandenen Kastraten.

Meine Abgabeböckchen ziehen in der Regel nur als Kastrat in ihr neues Zuhause. Über

notwendige Ausnahmen kann man sprechen.

Sie leben entweder in kleinen Bockgruppen oder bereits bei Mädels bzw. in Mischgruppen.

 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

 

Anna                            Frei

Semi-Rosette

schwarz/creme/weiß

geb.: 17.10.2016

hat dunkle Augen!

Sie ist ein sehr liebes Mädchen, dass sich mit allen Schweinchen versteht.

 

 

 

Taiga                           Frei

Glatthaar

schwarz/rot/weiß                

geb. 24.11.2016

Ein sehr zutrauliches, aber auch dominantes Mädchen, dass einen starken Kastraten in der Gruppe braucht.

 

 

 

Tapsi                                            Frei

Rosette

black tan

geb.: 27.10.2014

eine wunderschöne ältere Dame, die noch sehr agil ist. Holt sich ihr Futter gerne aus der Hand.

 

 

 

Sweety                              Frei

Rosetten-Mix

schwarz/buff/weiß

geb.: 10.04.2017

ein kleines zierliches Mädchen, dass sich nach zwei Würfen ab Mitte Februar nach einem schönen Zuhause sehnt.

 

 

 

Fee                               Frei

Rosetten-Mix

weiß d.e.

geb.: 18.05.2017

steht ab Mitte Februar zur Abgabe. Kann gerne bereits reserviert werden. 

 

 

Romy                            Frei

Semi-Glatthaar

goldagouti/rot/weiß

geb.: 08.11.2017

 

 

 

 

Lyra                          Frei

Glatthaar

goldagouti/rot/weiß

geb.: 30.11.2017

 

 

 

 

 

Weitere Abgabetiere befinden sich auf der Seite

"Meerschweinchen unter Beobachtung bzw. in Aufzucht"

 

 

 

 

 

Viele unserer Abgabetiere

dürfen auch als

Leihmeerschweinchen auf

Reisen gehen.

.

Unsere Böckchen können die erforderliche Kastrationsfrist von 4 Wochen bei uns in Gesellschaft absitzen. 

Das Kastrationsrisiko übernehmen wir.

 

 

Nur angezahlte Tiere können fest reserviert werden!

Vorläufige Reservierung bis zu 5 Tagen möglich!

 

 

 

.

 

Weibchen 30,- bis 40,- Euro!

Kastrat 50,- bis 70,- Euro!

Frühkastraten 70,- Euro!

Paarweise Abgabe bevorzugt (Kastrat + Weibchen)!

Leihmeerschweinchen 50,- Euro!

Californias - Preis auf Anfrage!


powered by Beepworld